Startseite Menü Einstellungen Karte



Schriftgrösse:

Kontrast Version



Optimierung für Sprachausgabe






data/image/165/herberstein_mobile_guide_article_3352_0.jpg

Meerschweinchen

Guinea Pig / Cobayes
Cavia aperea f. porcellus

Info

Meerschweinchen wurden, lange bevor EuropäerInnen nach Südamerika kamen, von den Indios domestiziert. Meerschweinchen wurden frei gehalten und waren wichtige Fleisch- und Opfertiere. Da diese kleinen Tiere über das Meer nach Europa kamen und ihr Quieken an das von Schweinen erinnerte, wurden sie einfach Meer-Schweinchen genannt. Gegenüber der einfärbig braunen Wildform hat sich das Fell beim Hausmeerschweinchen in Farbe und Struktur vielfältig verändert. Hausmeerschweinchen haben auch die Fähigkeit verloren Baue anzulegen.

Daten

Ordnung: Nagetiere
Familie: Meerschweinchen
Verbreitung: Ursprünglich Süd-Amerika; weltweit
Nahrung: Gräser, Kräuter, Blätter, Kleingetier
Fortpflanzung: Nach einer Tragzeit von 60–70 Tagen kommen 4–5 Jungtiere zur Welt. Neben der Muttermilch nehmen sie bereits vom ersten Tag an Pflanzennahrung zu sich.
Lebensdauer: 6 Jahre
Gewicht: ca. 400 g
Gefährdung: nicht gefährdet


logos Europäische Union