Startseite Menü Einstellungen Karte



Schriftgrösse:

Kontrast Version



Optimierung für Sprachausgabe






data/image/165/herberstein_mobile_guide_article_3356_0.jpg

Wildtruthuhn

Meleagris gallopavo/ Turkey/ Dindon sauvage
Tacchino commune

Info

Das Wildtruthuhn ist die Wildform des Haustruthuhns, jedoch kleiner und leichter. Es wurde bereits von den Azteken im 15. Jahrhundert domestiziert. Diese tagaktiven Vögel leben in geselligen Gruppen. Truthühner laufen lieber, als dass sie fliegen. Ihren Feinden versuchen sie durch ausdauerndes Rennen zu entkommen. Sie können aber notfalls auch etwa 1 km weit fliegen. Schon für die indianische Bevölkerung war das Truthuhn von großer Bedeutung. Indianer nutzten vor allem das Fleisch, aber auch die Federn für Kleider und Schmuck. 

Daten

Ordnung: Hühnervögel
Familie: Fasanenartige
Verbreitung: Mittelamerika bis Mexiko
Lebensraum: lichte Mischwälder mit dichtem Unterholz
Nahrung: Allesfresser: Blätter, junge Triebe, Früchte, Beeren, Samen, Nüsse, Würmer, Insekten, Amphibien, Reptilien
Fortpflanzung: Im Frühling versucht der Truthahn möglichst viele Hennen durch sein auffälliges Balzverhalten anzulocken. Mit ausgebreitetem Schwanz und abgespreiztem Obergefieder macht er sich noch größer. Die Hautlappen an Kopf und Hals schwellen an und verfärben sich. Die Henne legt 8-15 Eier und nach einer Brutzeit von etwa 28 Tagen schlüpfen die Jungen, die ein Jahr lang von der Mutter betreut werden.
Lebensdauer: 10-12 Jahre (Zoo: bis 25 Jahre)
Gewicht: 4-8 kg


logos Europäische Union