Startseite Menü Einstellungen Karte



Schriftgrösse:

Kontrast Version



Optimierung für Sprachausgabe






data/image/165/herberstein_mobile_guide_article_3364_0.jpg

Zweifinger-Faultier

Two-toed sloth
Choloepus didactylus / Unau

Info

Das Zweifingerfaultier ist ein dämmerungs- und nachtaktiver Einzelgänger. Die meiste Zeit des Tages verbringt es kopfunter hängend in den Kronenregionen der Bäume. Dabei hält es sich mit den langen, gebogenen Krallen an den Ästen fest. Zu schnellen Bewegungen unfähig, benötigt es zum Schutz vor Feinden eine gute Tarnung. Dies wird dadurch erreicht, dass im Fell des Faultiers eine Blaualge wächst, die das Tier als große Flechte erscheinen lässt. Der Boden wird nur selten aufgesucht, dort bewegt es sich äußerst unbeholfen auf den Unterarmen und Ellenbogen fort.

Schon gewusst?!
Den Scheitel trägt das Faultier nicht wie andere Säugetiere auf dem Rücken, sondern auf dem Bauch, was das Abfließen des Regenwassers erleichtert.

Daten

Ordnung: Nebengelenktiere
Familie: Bradypodidae
Verbreitung: Nördliches Südamerika, von Französisch-Guayana, Surinam, Guayana, über Teile von Venezuela, Kolumbien, Ecuador und Peru bis Brasilien nördlich des Amazonas
Lebensraum: Von feuchten tropischen Regenwäldern im Tiefland des Amazonasbeckens bis in Nebelwälder in Höhen von ca. 2400 Metern
Nahrung: Pflanzenfresse: Überwiegend Blätter, aber auch Knospen, Früchte und Beeren
Fortpflanzung: Weibchen werden mit etwa 3 Jahren, Männchen erst mit 4-5 Jahren geschlechtsreif. Ganzjährige Paarungszeit, nach einer Tragzeit von 7-10 Monaten (Keimruhe) bringt das Weibchen ein Jungtier zur Welt. Dieses klettert aktiv auf den Bauch der Mutter, wo es die nächsten 9-10 Monate verbringt. Mit etwa 5 Monaten wird es entwöhnt. Ausgewachsen ist es mit ca. 2,5 Jahren.
Lebensdauer: bis 40 Jahre
Gewicht: 4-10 kg
Größe: 50-85 cm
Feinde: Jaguar, Nasenbär, Anakonda, Harpyie, Mensch
Gefährdung: nicht gefährdet; in europäischen Zoos im ESB


logos Europäische Union