Startseite Menü Einstellungen Karte



Schriftgrösse:

Kontrast Version



Optimierung für Sprachausgabe






data/image/165/herberstein_mobile_guide_tokeh_article_3621_0.jpg

Tokeh

Gekko gecko / Tokay gecko

Info

Die Grundfärbung der Tiere variiert von blau über grau bis bräunlich, dazu kommen kräftig orangefarbene Tupfen, die sich über den ganzen Körper verteilen. Zu wahren Kletterkünstlern werden sie durch besondere Strukturen an den Fingern und Zehen. Schon mit bloßem Auge kann man Reihen von Lamellen erkennen, aber erst unter einem Elektronenmikroskop sieht man die winzigen Haftläppchen, Spatulae genannt, von denen an jedem Geckofuss ca. 1 Milliarde sitzt.

Tokehs gehören zu den nachtaktiven Geckos. Tagsüber ruhen sie in verschiedenen Verstecken, am Abend machen sie sich auf die Nahrungssuche. Besonders in den Nachtstunden machen sich paarungswillige Männchen durch laute Rufe bemerkbar, die der Tierart auch ihren Namen gaben.

Daten

Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
Familie: Gekkonidae (Geckos)
Verbreitung: vom Nordosten Indiens über Südostasien bis Südchina und Taiwan
Lebensraum: Regenwälder, aber auch Kulturfolger
Nahrung: große Insekten (Heuschrecken, Grillen, Schaben), Mäuse, kleine Reptilien
Fortpflanzung: Das Weibchen legt bis zu fünf Mal im Jahr je zwei hartschalige Eier. Sie verteidigt ihr Gelege gegen Fressfeinde, bis die Jungtiere je nach Temperatur nach 100 bis 180 Tagen schlüpfen. Diese sind dann bereits mehrere Zentimeter lang.
Lebensdauer: bis 25 Jahre
Gewicht: bis 200 Gramm
Größe: bis 35 cm
Feinde: Eulen, Schlangen, Mensch
Gefährdung: Nicht gefährdet, werden aber in der Traditionellen Chinesischen Medizin verwendet und daher in großen Mengen getötet und verarbeitet.


logos Europäische Union